Face Music - Projects - Tsam Dance Masks - Mongolia
  • Traditional Dance Masks of Buddhists - Tschoijoo - Yama




- Catalog (in stock)
- Back-Catalog
- Mail Order
- Online Order
- about Artists
- Sounds
- Workshops
- Instruments
- Projects
- History Face
- ten years 87-97
- Review Face

- Photos - Artists
- our friends
- Albis Face
- Albis - Photos
- Albis Work
- Links

- Home

- Contact

- Profil MySpace
- Profil YouTube
- Overton Network

P & C December 1998
- Face Music / Albi

- last update 03-2016


Tschoijoo - Todesgott, auch Hüter des Glaubens - Yama (Sanskrit)



Dharmaradscha oder Erleg Nomun Chan (mongolisch)

Damdin-Tshoijoo (Erlik Chan) leistete den Schwur, den heiligen Buddha (burkhan bagash) zu ehren, und er ist die Wiedergeburt von Boghdo Zonhova (Name eines hohen Lamas). Er ist sehr furchterregend und vernichtet seine Feinde; ausserdem unterscheidet er zwischen Gut und Böse, Wahrheit und Lüge. Er schickt die Menschen in das Paradies oder in die Unterwelt.
Seine Frau heisst Zamindi (Idam) und seine Mutter Lkham (Käli). Er stellt sich selbst also dreiteilige Macht dar: der Äussere, der Innere und der Mysteriöse nach seinem eigenen Recht. Er steht für viele Mächte der Unterwelt (erlegiin elch).

Bedeutung
-
Er ist der aus dem indischen Pantheon übernommene König der Toten, der Unterwelt und der Hölle. Er gehört somit zu den "Schrecklichen Tötern". Seine Gattin oder Mutter ist Lhamo, die Königin der Toten (Käli) und gleichzeitig Schutzgöttin der Tibeter. Yama ist die wichtigste Maske des Tsam-Spiels. Die Rolle darf nur der sittlich untadeligste Mönch des Klosters spielen.

Charakteristik:

  • - dunkelblaue Gesichtsfarbe
  • - (in der Farbensymbolik bedeutet dunkelblau und schwarz Strenge und Angst einflössende Würde)
  • - riesiger Stierkopf
  • - zwei grosse, leicht geschwungene und an den Enden vergoldete Hörner
  • - fünfzackige, vergoldete Krone aus Totenköpfen (versinnbildlicht den Sieg über die fünf Elemente), mit silberner Verzierung, oft überragt von einem Donnerkeil
  • - auf oder hinter den Hörnern ist oft eine flammenartiger Strahlenkranz (Aureole) angebracht
  • - in der Stirnmitte sitzt das dritte Auge der Weisheit
  • - grosse Reisszähne in weit geöffnetem Rachen
  • - auf der Brust ist das goldene "Rad der Religion" oder ein Spiegel appliziert
  • - langes, reich mit Ornamenten besetztes Gewand
  • - goldener und silberner Schmuck

Attribute:
-
In einer Hand hält er eine magische Keule in der Form eines Kinderskelettes und in der anderen eine Menschenschädelschale.

Tanz:
-
Sehr langsam und eindringlich; die Vorwärtsbewegung ist so langsam, dass die Maske kaum vom Fleck kommt.

   
back to the Projects Dance Masks - Tsam Masks Mongolia

P & C Face Music -Ulaanbaatar, September / Oktober 1999 - Albi

PageTop