Face Music - Projects - Tsam Dance Masks - Mongolia
  • Traditional Dance Masks of Buddhists - Gombo - Mahäkäla




- Catalog (in stock)
- Back-Catalog
- Mail Order
- Online Order
- about Artists
- Sounds
- Workshops
- Instruments
- Projects
- History Face
- ten years 87-97
- Review Face

- Photos - Artists
- our friends
- Albis Face
- Albis - Photos
- Albis Work
- Links

- Home

- Contact

- Profil MySpace
- Profil YouTube
- Overton Network

P & C December 1998
- Face Music / Albi

- last update 03-2016


Gombo - Mahäkäla - der Grosse Schwarze







Mahäkäla wird im Mongolischen auch Machagal (Makhagal) oder Ikh Khar (Ich Char - Beschützer) genannt. Er ist ein Beschützer der Religion (tshoijin sakhuis) und die Wiedergeburt von Aryabal Jamraisig. Er ist ein sehr mächtiger Gott (burkhan), der geschworen hat, Menschen, die sich in Schwierigkeiten befinden, bei der Lösung dieser zu helfen; er hat geschworen, sie glücklich und reich zu machen; und wenn Menschen sterben, so ist er es, der sie ins Paradies bringt.

Bedeutung:
- Er ist der Dämonenfürst. Gebieter über Krankheiten und Seuchen. So gehört auch er zu den "Schrecklichen Tötern". Er ist die aus dem indischen Pantheon übernommene Gestalt des Shiva. Mahäkäla ist die tantrische Personifikation des männlichen oder Shakta-Aspektes der zersetzenden Kräfte des Kosmos, wie Käli "Die Schwarze" der weibliche oder Shakti-Aspekt ist. Mahäkäla tritt nur auf, wenn das Tsam ungekürzt aufgeführt wird.

Charakteristik:

  • - schwarze oder dunkelblaue Gesichtsmaske
  • - Kopf eines "furchtbaren Gottes"
  • - fünfzackige Krone mit Totenköpfen und Aureole dahinter
  • - drittes Auge der Weisheit in der Stirnmitte
  • - Reisszähne in weit geöffnetem Rachen
  • - dunkles, reich mit rosafarbenen, goldfarbenen und grünen Ornamenten besetztes Gewand
  • - auf der Brust das goldene "Rad der Religion"
  • - goldener und silberner Schmuck

Attribute:
-
In einer Hand hält er eine magische Keule mit Dreizack, in der anderen eine in Silber gefasste Flöte aus einem Menschenschenkelknochen oder eine Fangschlinge.

Tanz:
-
Zuerst sehr langsam und eintönig, indem er die Arme seitwärts hält, dann den rechten Fuss hebt, sich nach vorne fallen lässt und sich dabei langsam dreht, um darauf unglaublich schnell zu werden. Die Rolle wird meist vom besten Tänzer des Klosters besetzt.



   
back to the Projects Dance Masks - Tsam Masks Mongolia

P & C Face Music - Ulaanbaatar, September / Oktober 1999 - Albi

PageTop