Face Music - Mongolian artwork, handicraft
  • Mongolian traditional painting




- Catalog (in stock)
- Back-Catalog
- Mail Order
- Online Order
- about Artists
- Sounds
- Workshops
- Instruments
- Projects
- History Face
- ten years 87-97
- Review Face

- Photos - Artists
- our friends
- Albis Face
- Albis - Photos
- Albis Work
- Links

- Home

- Contact

- Profil MySpace
- Profil YouTube
- Overton Network

P & C December 1998
- Face Music / Albi

- last update 03-2016



- Traditional painting includes paintings in oil, watercolour or calligraphies (more popular in China); or the people used oil colours on leather. The works took a determinedly nomadic view of the world, giving a typical interpretation of this narrative and everyday life. Mongolian painting developed from simple rock drawings to Buddhist art. The main theme of the paintings developed later into a fine art form.
- Mongol zurag is a distinct style of painting that has accumulated many centuries of rich experience on the side of Mongolian artists. The most renowned painter of the mongol zurag school is B. Sharav. "One day in Mongolia" is his most famous painting, depicting every aspect of nomadic people's life in Mongolia in a slightly humoristic way.
Below you can see great examples - click on an icon - Enjoy

- Colour-symbolics was given to this national painting style from popular art. It is known that Mongolians love especially the colours blue (symbol of stability), green (symbol of everlasting life), white (symbol of nobility, of reflection and feeling), red (symbol of joy), and yellow (symbol of love).
- Restraint and accuracy of colour availability, apart from ornamental motives of age-old canons for conditional portrayal of curves of clouds, waves, flames, wind, mountains and rocks, in the style of zurag, essentially differ from other schools. Furthermore, painters usually work on the canvas with specially prepared paints which are reminiscent of the distemper of gouache.

- From what is mentioned above, it is possible to distinguish features common in all these styles of the decorative applied art. They include realism in presentation, the painters' strife to image completeness and form perfection as well as mastership in performance characterised by dynamism. Much attention is paid to ornament. The ornament is based on the combination of nature motives and geometric ones. With the combination of colours one can express wishes for good luck, well-being, happiness and longe life.



  • text in German
Die traditionelle Malerei umfasst Gemälde in Öl, Wasserfarben oder Kalligraphien (in China populärer), oder die Menschen verwendeten Ölfarben auf Leder. Die Arbeiten spiegelten eine klar nomadische Sicht der Dinge wider, wodurch sich eine typische Interpretation dieses erzählhaften und alltäglichen Lebens ergibt. Die mongolische Malerei entwickelte sich aus einfachen Felszeichnungen zur Buddhistischen Kunst. Das Hauptmotiv der Gemälde entwickelte sich später zu einer Form der Schönen Künste.
- Mongol Zurag ist ein ganz aussergewöhnlicher Malereistil, der sich aus einem über Jahrhunderte aufgebauten Erfahrungsschatz der mongolischen Künstler zusammensetzt. Der berühmteste Künstler dieser Mongol Zurag Schule ist B. Sharav. "One day in Mongolia"(Ein Tag in der Mongolei) ist sein berühmtestes Werk, das jeden Aspekt des Lebens von Nomaden in der Mongolei auf leicht humoristische Art und Weise darstellt.
Unten können Sie grossartige Beispiele sehen - Klicken Sie auf ein Symbol und geniessen Sie den Anblick !

- Die Farbensymbolik dieses nationalen Malstils hat ihren Ursprung in der Volkskunst. Man weiss, dass Mongolen besonders die Farben Blau (Symbol der Stabilität), Grün (Symbol des ewigen Lebens), Weiss (Symbol für die Edelheit von Reflexion und Gefühl), Rot (Symbol für die Freude) sowie Gelb (Symbol der Liebe) lieben.
- Zurückhaltung und Genauigkeit in Zusammenhang mit der Farbauswahl im Stil des Zurag unterscheiden, abgesehen von ornamentalen Motiven Jahrhunderte alter Kanone für die Abbildung von Wolken, Wellen, Flammen, Wind, Bergen und Gebirgen, diesen von anderen Schulen. Weiters arbeiten die Maler gewöhnlich mit speziell hergestellten Farben, die an die Temperafarbe der Gouache erinnern, auf der Leinwand.
- Aus obig Erwähntem kann man die in allen diesen Stilen der dekorativen angewandten Kunst vorkommenden Merkmale klar ausmachen. Dazu gehören Realismus in der Darstellung, das Streben des Malers danach, Vollständigkeit und Formperfektion abzubilden, wie auch eine durch Dynamik gekennzeichnete meisterhafte Beherrschung dieser Leistungen erkennen. Dem Ornament wird dabei grosse Beachtung geschenkt. Das Ornament basiert auf der Kombination von Motiven der Natur und geometrischen Motiven. Durch die Kombination von Farben können Wünsche für Glück, Gesundheit, Glücksgefühl und langes Leben ausgedrückt werden.


Below you can see great examples - click on an icon - Enjoy!



Nurmaa Tuvdendorj


Nurmaa Tuvdendorj
   
back to the Index – Projects Mongolia


PageTop