Face Music - Mongolian artwork, handicraft
  • Mongolian art, artwork and traditional dance masks of Buddhists




- Catalog (in stock)
- Back-Catalog
- Mail Order
- Online Order
- about Artists
- Sounds
- Workshops
- Instruments
- Projects
- History Face
- ten years 87-97
- Review Face

- Photos - Artists
- our friends
- Albis Face
- Albis - Photos
- Albis Work
- Links

- Home

- Contact

- Profil MySpace
- Profil YouTube
- Overton Network

P & C December 1998
- Face Music / Albi

- last update 03-2016


(Text in German)

Eine kurze Einleitung zum Thema Kunst und Kunsthandwerk

- Dieses umfasst die traditionellen Bildern von Kunsthandwerkern gefertigtem Kunsthandwerk; einen traditionellen Malstil, eine Keramik- oder Metallform (mit Silber, Kupfer, Bronze oder Blech), Holz- oder Steinschnitzereien (mit weichen Materialien).
- Meisterwerke, die wir als ein Sehnen nach dem expliziten Dekor des täglichen Lebens beschreiben können. Sie sind tief in den nationalen Ornamenten verwurzelt und mit diesen in Zusammenhang stehend, wobei diese auf die Grundlagen des Nomadenlebens zurückzuführen sind. Sie drücken nicht nur die nationale Eigenheit sondern vielmehr die ästhetischen Werte des Nomadenvolkes aus. Ein weiteres Merkmal dieser Kunstform findet sich in der Tatsache begründet, dass beinahe alles aus Materialien gefertigt ist, die von der Menschheit schon seit Jahrhunderten verwendet wurden; so z.B. Keramik, Metall, Holz, Stein, Häute und Wolle.
- Eines der Hauptgebiete dieser angewandeten Kunst ist die künstlerische Behandlung von Metallen. Dieses Nomadenvolk entwickelte dieses Kunsthandwerk von frühester Zeit an weiter, wobei dies durch die Vielfältigkeit der Gussformen, Prägung, Gravur, Vergoldung, Einfassung von Silber auf Eisen, Schleifen, Stanzen und andere technische Arbeiten der Schmiedemeister erleichtert wurde. Edelmetalle und Halbedelsteine werden für die Arbeiten des Juweliers verwendet, wobei sie mit Filigranarbeiten (Verzierungen) angefertigt werden, d.h. mit komplizierten und verknüpften Mustern aus Silberfaden mit kompliziertem Relief-Design. Das Kunsthandwerk des Prägens ist sehr verbreitet, wobei hier die Werkstücke aus Kupfer und Blech gefertigt und gewisse Teile vergoldet sind. Die Behandlung von Stahl mit Zierschnitzerei erlebte eine Wiedergeburt.
- Schon seit langer Zeit sind den Meistern verschiedene Techniken der Holzbehandlung bekannt. Sie beherrschen die Techniken des flachen Reliefs und der runden Skulpturen. Ein verfeinerter Materialsinn, die Proportionalität der Verhältnisse sowie die Weise des rhythmischen Ausdrucks der verzierten Flachheit wurden über viele Jahrhunderte entwickelt. Ein Vorherrschen von Tiermotiven sowie einschlägiges Wissen über die tierischen Gewohnheiten stellten die wichtigsten Eigenschaften der Holzbildhauerei dar. Das nationale Holzspielzeug ist ein fröhliches und liebliches Spielzeug, das mit besonderem Augenmerk, Ernsthaftigkeit und leisem Spott entwickelt wurde.
- Das mongolische Schach hat eine Reihe einzigartiger Eigenschaften. Es unterscheidet sich vom europäischen Schach nicht nur durch seine Regeln sondern auch durch die Form seiner Spielfiguren. Jede einzelne Figur, in ihrer Grösse nicht mehr als 5 cm, spiegelt das Leben eines Viehzüchters wider und zeigt sich reich an Einbildungskraft und Fantasie.
- Kunsthandwerk aus Haut, dickem Fell und Stoff ist bei diesem Volk ebenfalls sehr beliebt. Dies erklärt sich nicht nur durch die Tatsache, dass die erforderlichen Rohmaterialien zur Herstellung dieser leicht verfügbar waren, sondern auch dadurch, dass Kunsthandwerk aus leichten Materialien leicht transportierbar, zuverlässig, haltbar und abbaubar war. Hervorragendes hervorspringendes Design, das durch Prägetechniken erreicht wurde, spielt bei der Behandlung von Häuten ebenfalls eine grosse Rolle. Gemusterte Stickerei mit Woll- und Seidenfaden stellt eine herausragende Art der Dekoration von Häuten dar.
- Stickereien werden gewöhnlich im Kettenstich angefertigt. Stickerinnen verwenden Seiden- und Wollfäden, wodurch sich in der verzierten Oberfläche ein klares Bild ergibt. In ihrer Form und Zusammensetzung einzigartige Stickereien verschönern sowohl Kleidung als auch Inneneinrichtung.
- Stein wird von mongolischen Handwerkern sehr gerne verwendet: Ausgesprochen viele Andenken an unsere Vorfahren stellen ein klassisches Beispiel für die Nomadenkunst dar. Die Vielzahl von Formen und Stilen der Umsetzung wurde über Generationen an die jetzigen Meister weitergereicht. Das Motiv der Verkleinerung sowie die Plastizität der Skulpturen übertragen in wundervoller und positiver Weise den Zustand einer dargestellten Kunstware. Aufgrund ihres ausführlichen Wissens über die Tieranatomie können die Kunsthandwerker Figuren von schnellen Pferden und Herdenführern gestalten. Der Hauptverdienst dabei liegt in der Fähigkeit des Meisters, mit Hilfe kleiner Plastiken die Monumentalität des gesamten Bildes und der gesamten Form auszudrücken. Die Herstellung von Keramiken stellt die älteste Form des Kunsthandwerks dar.
- Abgesehen von Bronze spielten Keramiken im Leben unserer Vorfahren eine grosse Rolle. Zahlreiche Beispiele kleiner Plastiken moderner Künstler halten die Tradition der Harmonie durch eine lakonische Form am Leben.
- Die Jahrhunderte alte Tradition der Volkskunst zeichnete für die Entwicklung eines nationalen Malstils verantwortlich, der als Mongol zurag. Zurag Stil bezeichnt wird und durch die Konditionalität der Landschaft, das Zeichnen von Umrissen, das Fehlen von Chiaroscuro (helldunkel), die Behandlung von nicht nur den Haupt- sondern auch den Nebendetails eines Gemäldes, in welchem jedes Detail ein unabhängiges Erzählelement bildet, durch deren Natürlichkeit gekennzeichnet ist.
- Die Farbensymbolik dieses nationalen Malstils hat ihren Ursprung in der Volkskunst. Man weiss, dass Mongolen besonders die Farben Blau (Symbol der Stabilität), Grün (Symbol des ewigen Lebens), Weiss (Symbol für die Edelheit von Reflexion und Gefühl), Rot (Symbol für die Freude) sowie Gelb (Symbol der Liebe) lieben.
- Zurückhaltung und Genauigkeit in Zusammenhang mit der Farbauswahl im Stil des zurag unterscheiden, abgesehen von ornamentalen Motiven Jahrhunderte alter Kanone für die Abbildung von Wolken, Wellen, Flammen, Wind, Bergen und Gebirgen, diesen von anderen Schulen. Weiters arbeiten die Maler gewöhnlich mit speziell hergestellten Farben, die an die Temperafarbe der Gouache erinnern, auf der Leinwand.
- Aus obig Erwähntem kann man die in allen diesen Stilen der dekorativen angewandten Kunst vorkommenden Merkmale klar ausmachen. Dazu gehören Realismus in der Darstellung, das Streben des Malers danach, Vollständigkeit und Formperfektion abzubilden, wie auch eine durch Dynamik gekennzeichnete meisterhafte Beherrschung dieser Leistungen erkennen. Dem Ornament wird dabei grosse Beachtung geschenkt. Das Ornament basiert auf der Kombination von Motiven der Natur und geometrischen Motiven. Durch die Kombination von Farben können Wünsche für Glück, Gesundheit, Glücksgefühl und langes Leben ausgedrückt werden.

- mehr darüber unter Ornaments of the Turkic-Mongolian tribe (cloths, ceramics, handbags, tools etc.)
- mehr darüber unter Ornaments of the Yakuts

Deutschübersetzung von Hermelinde Steiner


© Albi - Face Music - February 2006

PageTop